Rayita mit ihrer Hundeleine im Wald

Vorbereitung für den Hundeeinzug

Kurz bevor der oder die kleine neue Mitbewohner(in) ins Haus oder in die Wohnung ziehen, sollte man ein paar Kleinigkeiten beachten und auch besorgen.

im Folgenden finden Sie eine Liste an Dingen die Ihnen und ihren Hund den Einstieg in das neue Leben erleichtern soll und bei einer Hunde-Anschaffung zu beachten ist.

  1. Checkliste für den Hundeeinzug

  • Kennel/Transportbox – eignet sich zum Transport der Vierbeinder. Falls Sie Ihren Hund abholen müssen oder zum Tierarzt mit dem Auto fahren müssen, benötigen Sie solch eine Transportbox bzw. einen Kennel.
    (Mein Hund schläft sehr gerne in ihrem Kennel)
  • Halsband – ich empfehle Leder- oder Nylonhalsbänder, welche verstellbar sind
  • Anhänger / Adressanhänger sollte groß genug sein damit Telefonnummer und Adresse lesbar sind
  • Hundehaftpflichtversicherung es kann immer etwas passieren und Schaden entstehen leider nunmal
  • Körbchen – je nach Alter des Hundes reicht am Anfang erstmal ein großes Kissen. Man kann sich aber auch einen Korb mit einer Decke / Kissen kaufen.
  • Handtücher – kann man ruhig alte verwenden
  • Wassernapf – ich empfehle einen Keramiknapf, da diese sich gut reinigen lassen. es gibt aber auch Edelstahlnäpfe (die Rayita aber alle nicht mag :-) )
  • Futternapf – beim Futternapf kann man sich auch einen Keramiknapf oder Edelstahlnapf anschaffen
  • Nahrung für den Hund – beim Hundefutter gibt es eine riesige Auswahl (laut neuster Studie (Jahr 2015) von Stiftung Warentest sollte man sich aber vom Preis nicht ablenken lassen). Ich geben meinem Hund morgens Trockenfutter und abends Nassfutter.
  • Spielsachen – hier gibt es eine große Auswahl und jeder Hund ist anders, so dass für den Einstieg auch ein Ball oder ein Stoch aus dem Wald vollkommen ausreicht. Wichtig ist nur das sie Zeit mit den Hund verbringen und ihn mit Spielchen „geisig“ fordern.

Meine extra Einzugtipps:

  • Stellen Sie die Pflanzen dahin, wo der Hund sie nicht erreichen kann (Rayita als Welpe hat in der ersten Woche vier große Pflanzen auf dem Teppich verteilt)
  • auch wenn es am Anfang Ihnen schwer fallen sollte, geben Sie ihrem Hund ein klares Signal (bspw. NEIN), falls es an Kabeln knabbern möchte. Hunde lernen in der Regel sehr schnell was sie dürfen und was sie nicht dürfen.

 

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *